BENNY

~ Nelken’s Lucky Boy ~

Benny war mein erster Aussie. Viel Temperament, große Arbeitsfreude und ein ausgesprochen freundliches Wesen würden ihn wohl am besten charakterisieren. Ich war 11 Jahre als er mit knappen 9 Wochen zu uns kam und habe mich nach bestem Wissen seiner Erziehung angenommen. Benny war ausgesprochen kontaktfreudig gegenüber Tier und Mensch (die Rassebeschreibung hatte er wohl nur überflogen), hat jedoch leider auch so manch unglückliche Erfahrung machen müssen, die ihn sehr geprägt hat. Wir haben nie eine Notwendigkeit gesehen, ihn kastrieren zu lassen, er ist nie abgehauen und Streitereien, auch nachdem er von einem anderen Rüden ohne Vorwarnung gebissen wurde, stets aus dem Weg gegangen.

Mit seinem überaus freundlichen Aussehen hat er überall die Blicke auf sich gezogen. Er war aussie-getreu enorm gelehrsam und hat ein großes Repertoire an Tricks und Kunststücken beherrscht, hatte aber auch ebenso viel Energie und wollte ausgelastet und gefordert werden, was hin und wieder auch eine Herausforderung sein konnte. Fast immer waren wir mit ihm ohne Leine unterwegs, er hatte gelernt, den Bürgersteig nicht ohne Erlaubnis zu überqueren und problemlos hat er vor Geschäften oder beim Bäcker geduldig auf uns gewartet. Wir haben viel zusammen erlebt, er war mit mir zusammen auf Reiterferien und hat mich auch später oft am Pferd begleitet.

Leider haben wir ihn bereits mit 6 Jahren aufgrund eines Lungentumors einschläfern müssen, viel zu früh und aus völliger Gesundheit heraus, fiel uns der Abschied umso schwerer. Doch hat er in uns die Freude und Begeisterung am Aussie weiter gefestigt und schließlich sollte es auch wieder ein Aussie werden.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

ANTOINE DE SAINT-EXUPÉRY